ss

Conall

Archive

Home  |   (Page 3)

An der Schwelle zwischen Kunst und Design bewegen sich die kleinen Objekt- und Möbelkollektionen von STUDIO OINK, die meistens in limitierten Auflagen produziert werden.

STUDIO OINK, von Innenarchitektin Lea Korzeczek und Produktdesigner Matthias Hiller im Jahr 2013 gegründet, begeistert seine internationalen Auftraggeber mit maßgeschneiderten hochwertigen Interior Konzepten für den privaten und öffentlichen Raum.

Ihr Credo erfüllt sich darin, eine gelungene Balance zwischen Poesie und Funktion, zwischen Einfachheit und Verspieltem, zu finden.


STUDIO OINK
Georg-Schumann-Straße 132
04155 Leipzig

Web: studiooink.de
Telefon: 0179 53 23 102

Route: Lea Korzeczek & Matthias Hiller
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Fotos: Matthias Hiller / STUDIO OINK

Der Karriere Elke Sadas als Künstlerin gingen zwölf Berufsjahre als Forschungstechnikerin in Deutschland, Italien und den USA voraus.

Offenbar verdankt sie der Disziplin der Wissenschaft eine methodische Herangehensweise, die Vielfalt keramischer Verfahren zu untersuchen um darauf ihre gestalterische Freiheit, ihre Faszination für das Abstrakte, zu begründen.

Jedes Werk ist voller malerischer Pinselstriche, die kraftvolle, dynamische Farbfelder schaffen. Tropfen fallen vom Pinsel. Kratzer verlaufen entlang rauer Oberflächen. Von Form und Farbe gebildete Linien führen das Auge auf und ab und rundherum.

Elke Sada nimmt die Vielseitigkeit des Tons und der Farbe voll in Anspruch, um Aussagen in ihren Objekten zu treffen, die sie einzigartig machen.


Studio Elke Sada
Uhlandstraße 24
04177 Leipzig

Web: elkesada.de
Telefon: 0173 76 41 915

Wegbeschreibung: Route zu Elke Sada
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Elke Sada: Anthony Girardi
© Turtur (Hallstattpiece): Christoph Kremtz
© Anurus biarmicus (Hallstattpiece): Anthony Girardi
© Hallstattpiece im Studio: Elke Sada

Im Jahr 2000 übernahm der Möbeldesigner eine Werkstattfläche der Baumwollspinnerei um hier seine Möbelentwürfe aus Holz zu realisieren.

Seit 2011 stellt er in diesem reizvollen Ambiente unter dem Label Schwarz-Weiss Design auch Werke befreundeter Kunsthandwerker aus. Torsten Franke ist ausgebildeter Klavierbauer, der mit einer Lehre 1980 bei der Fa. Blüthner begann und bis heute, inzwischen nur Teilzeit, dort beschäftigt ist.

Sein Interesse gilt dem Zusammenspiel von Konstruktion, Design und Funktion das seine eigene, handwerklich und gestalterisch bemerkenswerte Möbel- und Lampenkollektion prägt.


Schwarz-Weiss Werkstattgalerie
Spinnereistraße 7
Baumwollspinnerei Haus 20, Eingang D
04179 Leipzig

Web: schwarz-weiss-design.de

Wegbeschreibung: Route zu Torsten Franke
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Portrait: Schnuppe von Gwinner
© Foto Lampe: Rainer Justen
© Foto Tabletttisch: Nina Emilia Köllner
© Foto Ausziehtisch: Gunter Binsack

Den unerschöpfliche Formen- und Farbenreichtum der Pflanzenwelt stellt die Goldschmiedin und Schmuckdesignerin Dörte Dietrich in das Zentrum ihrer Arbeit.

Ihre Inspirationsquelle ist der fortwährende Prozess von Werden und Vergehen dessen verschiedenen Entwicklungsstadien ihre formale Herangehensweise stimulieren.

Kapseln und Kelche, sowie aus der Fläche getriebene, ziselierte und emaillierte Formen, wachsen in ihren Schmuckstücken zu neuen abstrakt-plastischen Gebilden mit floralem Charakter, mal in purem Silber, mal im intensiven, farbigen Schmelz von Emaille.


Dörte Dietrich Schmuck
Karl-Heine-Straße 9
04229 Leipzig

Web: doertedietrich.de
Telefon: 0176 240 18 575

Wegbeschreibung: Route zu Dörte Dietrich
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Portrait: Schnuppe von Gwinner
© Werkstatt und Objekte: Dörte Dietrich

“Zwischen den Gezeiten” nennt die Keramikkünstlerin Claudia Biehne ihre Skulpturen auf denen sich abstrakte, artifizielle Cluster und Strukturen bilden.

Die Verführung dieser visuellen Zauberwerke wird durch den taktilen Schrecken transparent scharfer Kanten gesteigert. „Lumos“, “Wachstum”, “Vulkanoiden” oder “Zeit und Sichtbarkeit” heißen andere Werkgruppen, denen ihre tiefe Faszination an natürlichem Wachstum und Werden zu Grunde liegt, der sie im sinnlich generösen Umgang mit ihren Materialien Ausdruck verleiht.

Durch die effiziente Arbeitsteilung mit Ihrem Partner Stefan Passig erreicht ihr vielschichtiges Kunsthandwerk ein internationales Publikum.


Porzellanatelier
Claudia Biehne & Stefan Passig
Spinnereistraße 7
Baumwollspinnerei Halle 10
04179 Leipzig

Web: biehne-porzellan.de
Telefon: 0341 260 85 30

Wegbeschreibung: Route zu Claudia Biehne
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Portrait: Schnuppe von Gwinner
© Objekte und Werkstatt: Stefan Passig

Sein favorisiertes Material Glas schätzt der Künstler Carl Bens insbesondere wegen seiner vielfältigen Erscheinungsformen.

Gerade aus der Sicht des Bildhauers ergeben sich spannende und sehr unterschiedliche Ansatzpunkte aus dem prozesshaften Umgang mit Glas, die zu bemerkenswerten künstlerischen Positionen führen.

„Der Blick auf meinen persönlichen Naturbegriff, gepaart mit dem Material erschließt Möglichkeiten, die das Suchen und Finden, die Expedition, als Fundstück daraus entstehen und sich in das Material Glas übertragen lassen.“ beschreibt Carl Bens sein Vorgehen.


Carl Bens
Heinrich-Heine-Straße 35
04178 Leipzig

Web: carl-bens.com
Telefon: 0173 76 41 915

Wegbeschreibung: Route zu Carl Bens
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Portrait: Helene Werner
© Objekte: Carl Bens

Das Design schafft den freien, undogmatischen Zugang, das Handwerk liegt als Basis zugrunde.

Andreas Mikutta verbindet als gelernter Tischler und studierter Holz- und Produktgestalter beide Bereiche in seinen Möbeln: „Natürliche Materialien – der Geruch, die haptische Qualität, die Kraft, die darin steckt, bilden den Antrieb in der Entstehung meiner Arbeiten.“

Als einfache Interpretation eines Themas fügen sich seine Produkte in bestehende Umgebungen ein und sind dabei so universell, dass sie nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind, doch stets im Bezug zum Menschen stehen.


Studio Andreas Mikutta
Heinrich-Heine-Straße 35
04178 Leipzig

Web: andreasmikutta.com
Telefon: 0176 631 025 60

Wegbeschreibung: Route zu Andreas Mikutta
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Fotos: Andreas Mikutta
© Portrait: Almuth Mikutta

„Rothöll“, den Namen ihrer Manufaktur für Taschen und Accessoires aus Fischleder setzte die Gründerin Annekatrin Döll aus “roð”, dem isländischen Wort für “Fischleder” und ihrem Familiennamen “Döll” zusammen.

Heute erscheint Fisch als eine sehr ungewöhnliche Quelle für die Lederproduktion. Doch bereits die Urvölker Alaskas und Sibiriens entwickelten Methoden um aus Fischhaut ein extrem strapazierfähiges und geschmeidiges Leder herzustellen.

„Rothöll“ folgt diesem ökologisch wie modisch attraktiven Prinzip der Transformation von industriellen Überresten der Fischwirtschaft in luxuriöse, langlebige und wunderschöne Lederwaren.


Rothöll – Fine Leather From The Sea
Franz-Flemming-Straße 15
04179 Leipzig

Web: rothoell.com
Telefon: 0160 99 83 57 83

Wegbeschreibung: Route zu Annekatrin Döll
Übersicht: Digitaler Stadtplan


© Portrait: Schnuppe von Gwinner
© Produkte: Felix Adler
© Werkstatt: Felix Adler

DE